KRIEGSMUSEUMS OVERLOON

Eine klare Besuchsempfehlung von uns !!!

 
 
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Infanterie-Faschinenmesser M/1824 - Großherzogtum Baden

  1. #1
    Super-Moderator Avatar von joehau
    Registriert seit
    26.08.2006
    Ort
    Kgr.Preussen, Provinz Hannover
    Beiträge
    808

    Standard Infanterie-Faschinenmesser M/1824 - Großherzogtum Baden

    Modell: Infanterie-Faschinenmesser M/1824 - Großherzogtum Baden

    Gesamtlänge: 615 mm
    Klingenlänge: 477 mm
    Klingenbreite: 33 - 39 mm
    Länge der Scheide: 502 mm
    Masse Seitengewehr: 806 g
    Masse Scheide: 216 g

    Hersteller: Knecht, Solingen


    Stempel:

    Fehlschärfe rechts Firmenname KNECHT und Herstellungsjahr 87
    Fehlschärfe links Abnahmestempel badisches Wappen im Oval und gekröntes S
    darunter der Herstellungsort SOLINGEN
    auf Parierstange rechts Abnahmestempel badisches Wappen im Oval
    Parierstange klingenseitig Firmenname KNECHT
    Parierstange griffseitig alter badischer Regimentsstempel 'V.'
    auf Mundblech vorn badisches Wappen im Oval
    auf Ortblech körperseitig ein preussischer Revisionsstempel
    badischer Truppenstempel auf Parierstange und Mundblech links 5.R.1.74.
    - 5. Großherzoglich Badisches Infanterie Regiment, 1. Compagnie, Waffe Nr. 74


    Beschreibung:

    nicht aufpflanzbares Faschinenmesser mit gegossenem Messinggefäß
    umlaufende Zierillen mit angedeuteter Säbelgriffkappe und Vernietknauf
    Angel auf dem Knauf vernietet
    gerade Parierstange aus Messing tropfenformig auslaufend
    keilförmige Klinge mit Spitze im Klingenrücken, von der Fehlschärfe her sich leicht verbreiternd
    schwarze Lederscheide, auf der Rückseite verdrahtete Messingbeschläge
    kein Deckblech, flacher Ortknopf, langer Tragehaken


    Anmerkungen:

    Auf der Parierstange ist griffseitig noch der alte großherzoglich badische Regimentsstempel
    V. des 5. Inf. Regiments sichtbar. Der neuere Truppenstempel 5.R.1.74. stellt eine
    Zwischenstufe dar. Gemäß der Militärkonvention zwischen Baden und Preussen, die
    am 01.07.1871 in Kraft trat, hätte das Faschinenmesser entsprechend der preußischen
    Stempelvorschrift mit 113.R.1.74 ( 5. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 113 )
    umgestempelt werden müssen, wozu es aber offenbar nicht mehr gekommen ist.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •